Schär Team

Schär Team, 17. Dezember 2013 Entwickeln

Babys und der richtige Zeitpunkt für glutenhaltige Kost

sleeping boy Foto: Michaela HeckGlutenhaltige Kost bereits bis zum 6. Lebensmonat zufüttern schützt tatsächlich vor Zöliakie? Was die Schweden schon vermutet hatten … Eine weitere Studie scheint dies zu bestätigen: Laut norwegischen Forschern um Dr. Ketil Stordal haben Kinder, die Gluten später als im Alter von einem halben Jahr bekamen und die länger als 12 Monate gestillt wurden, ein erhöhtes Risiko an Zöliakie (Sprue) zu erkranken.

Kinder, die Gluten erstmals im Alter von sieben Monaten erhielten, hatten demnach ein um 27% erhöhtes Risiko, im Alter von zwei Jahren Zöliakie zu bekommen. Babys, deren Eltern Gluten im Speiseplan aufnahmen, als die Kleinen vier Monate alt waren, hatten kein erhöhtes Risiko. Während der Konsum von Gluten in den ersten drei Lebensmonaten wiederum die Wahrscheinlichkeit, dass der Körper Antigene entwickelte, um das Fünffache steigen ließ.

Die Grundlage für ihre Daten bildete die Norwegian Mother and Child Cohort Study, die 107.000 Kinder erfasste. Über etwa 5 Jahre (durechschnittlich 4,8 Jahre) lang konnten die Experten die Entwicklung von 1.560 Kindern zwischen 1994 und 2004 analysieren (darunter 51 kleine Patienten mit Zöliakie). Bis zu einem Alter von 6 Monaten standen Stordal und seinen Kollegen die Daten von 324 Kindern mit Zöliakie und 81.843 gesunden Teilnehmern zur Verfügung. Bis zum Alter von 18 Monaten lagen Akten von 287 Kindern mit Zöliakie und 67.628 nicht betroffenen Kindern vor.

Die Experten konnten nicht beurteilen, ob Stillen sich vorbeugend auswirkt. Die Probandenanzahl reichte dafür nicht aus. Andere Veröffentlichungen hatten auf einen schützenden Effekt des Stillens in Bezug auf Zöliakie hingewiesen.

Quellen: Timing Key When Introducing Gluten to Baby, published: Oct 7, 2013 www.medpagetoday.com , ww.kinderaerzte-im-netz.de

Zu einem ähnlichen Ergebnis kam auch die europaweite Interventionsstudie PreventCD (Prevent Celiac Disease= Prävention der Zöliakie – www.preventceliacdisease.com). Drei Faktoren scheinen danach von besonderer Bedeutung zu sein:

  1. Gleichzeitiges Stillen bei Erstkontakt mit Gluten
  2. Zeitpunkt des ersten Glutenkontakts bereits im 4. bis 6. Lebensmonat
  3. Zu Beginn kleine Glutenmengen und langsame Steigerung

Wir berichteten dazu bereits mehrfach, am 12. Juli 2013: Prävention in kleinem Zeitfenster? Muttermilch gegen Zöliakie?, am 18. Juli 2011: Ist Zöliakie vermeidbar? EU-Studie mit ersten Empfehlungen für frühkindliche Ernährung, am 8. Januar 2013: Zöliakie bei Kindern – längeres Stillen mindert Risiko

Vom Autor lesen

Schär Team

Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung ist Schär Marktführer bei glutenfreien Nahrungsmitteln. Alle unsere Produkte erfüllen dank lückenloser Qualitätskontrollen höchste Anforderungen an Qualität, Sicherheit und Geschmack. Unser umfangreiches Sortiment erweitern wir laufend mit innovativen, hochwertigen Produkten.