Tanja

Tanja, 30. November 2015 Entdecken

Zöliakie, Laktose- und Fruktoseintoleranz – verträgliche Rezepte für jeden Geschmack!

Mein Name ist Tanja (37) und ich lebe seit 15 Jahren glutenfrei. Im Alter von 22 Jahren wurde bei mir die Zöliakie nach einer fast endlosen Ärzteodyssee entdeckt. Da ich über 10 Jahre so ziemlich alle Symptome einer klassischen Zöliakie hatte, sind mir die schier unerträglichen Bauchschmerzen auch heute noch klar in Erinnerung! Besonders anstrengend empfand ich damals eine bleierne, unaufhörliche Müdigkeit! Ich schlief tief und fest, so etwa zehn bis elf Stunden täglich, schleppte mich dann mit wenig Kraft auf die Couch um mich erst mal auszuruhen! Meine Arbeitstage erledigte ich mit letzter Kraft und Freizeitbeschäftigungen blieben gänzlich auf der Strecke!

backkurs_tanja_zoeliakie_austausch-JSC_8367

Als Tochter eines Müllermeisters wuchs ich sozusagen in direkter glutenhaltiger Umgebung auf! Niemals hätte ich gedacht, dass das bei uns zuhause hergestellte Produkt Mehl mir solche gesundheitlichen Probleme bereiten würde, die es die folgenden Jahre auszuhalten galt! Während der etwa zehnjährigen unentdeckten Zöliakie war ich Stammgast bei verschiedenen Ärzten und Heilpraktikern und es begleiteten mich viele klassische Symptome wie: ständige Infekte, andauernde Verdauungsbeschwerden, massive Vitaminmangelerscheinungen mit Haarausfall und depressiven Verstimmungen und auch das klassische Erscheinungsbild mit dünnen Armen und vorgewölbtem Bauch war ausgeprägt. Obwohl ich doch alle typischen Symptome hatte, wurden jedoch viele verschiedene Fehldiagnosen gestellt. Vom Reizdarmsyndrom über psychische Erkrankungen, Candida – Überbesiedelung bis hin zur Blinddarm-Operation – natürlich ohne Besserung! Ich hatte zwar den Verdacht, dass mir bestimmte Lebensmittel diese gesundheitlichen Probleme bereiteten, nie im Leben hätte ich jedoch gedacht das es „unser täglich Brot“ ist! So aß ich monatelang meist nur noch trockenes Brot und wenn ich besonders starke Bauchschmerzen hatte, so aß ich Salzstangen und trank Cola! Wie fatal!

Im Alter von 22 Jahren erhielt ich endlich die erlösende Diagnose. Ich war so erleichtert nun einen Namen für all die jahrelangen Beschwerden zu erfahren! Anfänglich meinte ich, bestimmte Medikamente würden zu einer raschen Genesung führen! Bei der Ernährungsberatung zerplatze diese Vorstellung jedoch binnen weniger Minuten! Geschockt über meinen zukünftigen und vor allem lebenslangen Ernährungsplan suchte ich sogleich nach verträglichen Alternativen. Die kleinen Ecken mit glutenfreien Produkten im Reformhaus versprachen keinen umfangreichen Speiseplan und der Einkauf im Supermarkt war damals mühselig und nur mit dem Buch der Deutschen Zöliakie Gesellschaft möglich! Zusätzlich reihten sich noch eine Laktose- und Fruktoseunverträglichkeit an und meine Lebensmittelauswahl schränke sich noch weiter ein.

Meine anfänglichen glutenfreien Backversuche waren ziemlich ernüchternd. So hieß es stets: Backofen auf – Mülleimer auf! Nach vielen Versuchen verlor ich kurzzeitig die Lust am Backen und begann erst nach einigen Monaten erneut. Nach und nach stellten sich doch durchaus leckere Backwaren ein und es freute mich jedesmal riesig, da es doch eine Art neu gewonnene Lebensqualität darstellte. Heute sind die Probleme bei der Zubereitung vergessen und ich gehe wieder sehr gerne meinen liebsten Hobbies, dem Kochen und Backen nach – nur eben ohne Gluten, Laktose und mit nur wenig Fruktose. Auch die Auswahl an glutenfreien Produkten hat stark zugenommen und so hätte ich mir vor Jahren ein solch großes Sortiment, auch im Tiefkühlbereich wie von Schär nicht erträumen lassen.

Seit 2009 fülle ich meine Homepage „Tanja´s glutenfreies Kochbuch“ mit vielen leckeren und verträglichen Rezepten aus allen Kategorien. Ich biete glutenfreie Koch- und Backkurse an uCover Koch- und Backbuchnd gerne nehme ich bei diesen Kursen Rücksicht auf weitere Intoleranzen. Passend zur Homepage ist seit September 2015 das Buch „Zöliakie, Laktose- und Fruktoseintoleranz, das Koch- und Backbuch“ unter der ISBN-Nr. 978-3-7088-0662-4 erhältlich. Aus dem Buchtitel lässt sich entnehmen, dass nicht nur die Zöliakie, sondern auch Laktose- und Fruktoseintoleranz gleichermaßen beachtet wurden. Der Theorieteil beschäftigt sich mit allem Wesentlichen, ist umfassend und leicht verständlich erklärt. Sämtliche Tabellen mit erlaubten und verbotenen Lebensmitteln bei Zöliakie, laktosefreien Milchalternativen und umfangreiche Lebensmittellisten mit Fruktosegehalt der einzelnen Obst- und Gemüsesorten helfen schnell und unkompliziert sich einen Überblick zu verschaffen.

Der Rezeptteil umfasst 95 verträgliche Rezepte, welche auch während der Karenzphase bei Fruktoseintoleranz geeignet sind. Die Kategorien sind unterteilt in:
– Suppen & Salat
– Fleisch & Fisch
– Beilagen & Gemüse
– Soßen & Dressing
– Süße Speisen & Desserts
– pikantes Gebäck, Brot & Brötchen
– Süßes Gebäck, Kuchen & Torten
– Grundrezepte
– Weihnachtsbäckerei

Besonders wichtig war es mbackkurs_tanja_zoeliakie_austausch-JSC_8458ir stets, verträgliche Alternativen zu entwickeln, welche den herkömmlichen Gerichten und Backwaren geschmacklich nahe kamen. So gehörten leckere Spätzle und Semmelknödel ebenso ins Buch wie eine verträgliche Alternative zu Bolognesesoße und Pizza. Gerade für den Pizzabelag mit nur wenig Fruktose sind einige Varianten aufgeführt und so stellt die im Buch beschriebene „Pizza bianca – die weiße Pizza“ eine besonders leckere und verträgliche Alternative dar. 🙂

Rezepte für Süßspeisen wie Dampfnudeln, Pfannkuchen und Kaiserschmarrn sind ebenso enthalten wie sämtliche Grundteige und daraus hergestellte Backwaren wie: Käsekuchen, Hefezopf, Windbeutel, Puddingbrezen, Schokosahnetorte und vieles mehr. Die verschiedenen Brotrezepte und pikantes Gebäck in Form von Quiche Lorraine, Flammkuchen und Schinken-Käse-Hörnchen sorgen für eine wunderbare Abwechslung.

Ich wünsche allen Betroffenen von Herzen eine leichte Ernährungsumstellung, eine rasche Genesung und viel Spaß bei der Zubereitung der Rezepte. Liebe Grüße, Tanja

Fotos: http://www.schmidtlein.de/

Vom Autor lesen

Tanja

Bereits im frühen Kindesalter stellten sich typische Symptome der Zöliakie bei mir ein. Die Diagnosestellung erfolgte jedoch erst nach einer langen Ärzteodyssee im Alter von 22 Jahren. Einige Zeit später wurde zusätzlich Laktose- und Fruktoseunverträglichkeit diagnostiziert. Da ich leidenschaftlich gerne koche und backe, ließ ich mich nicht entmutigen und ersetzte die herkömmlichen Koch- und Backzutaten in verträgliche Alternativen. Heute gehören die neuen Ernährungsgewohnheiten für mich und meine Familie zum Alltag, da mein Sohn Laktose und Fruktose ebenfalls nicht verträgt. Ich bin ausgebildete Ernährungsberaterin und betreibe den glutenfreien Foodblog "Tanja`s glutenfreies Kochbuch". Ich halte regelmäßig glutenfreie Backkurse ab und die hergestellten Backwaren haben schon auf viele Gesichter ein erleichtertes Lächeln gezaubert.