Kerstin

Kerstin, 18. April 2016 Entdecken

Entspannt in den glutenfreien Urlaub starten!

Hallo Ihr Lieben,

wenn Ihr diesen Blog-Beitrag lest, bin ich gerade von meinem Kurzurlaub aus Berlin zurück gekehrt.

Beim Schreiben dieses Beitrags kann ich Euch noch nicht von meinen glutenfreien Erlebnissen in Berlin berichten, aber ich möchte Euch Mut machen, entspannt in einen glutenfreien Urlaub zu starten. Zöliakie oder Glutensensitivität bedeutet kein Verzicht auf Urlaub! 

Hier ein paar Tipps, wie Ihr Euch vorbereiten könnt, damit der glutenfreie Urlaub entspannt verläuft und Ihr nicht ‚hungern‘ müsst:

  • glutenfreies Frühstück: bei der Hotel-Buchung frage ich nach, ob mir ein glutenfreies Frühstück und lactosefreie Milch zur Verfügung gestellt werden kann. Wenn dies nicht möglich ist, frage ich nach, ob ich mein eigenes Müsli und Brot mitnehmen kann. Bisher gab es da nie Probleme.
  • Reiseproviant: ich nehme mir für die Hinreise belegte BrötchenKekse und Obst mit und denke auch daran, dass ich für den Heimweg noch genügend glutenfreies Proviant brauche.
  • Snacks für unterwegs im Urlaub: für unterwegs habe ich immer Müsli-Riegel und Kekse dabei, falls der kleine Hunger kommt. 
  • Snacks zum Café: da es meist keinen glutenfreien Kuchen oder Gebäck in Cafés gibt, nehme ich mir für nachmittags immer einen Muffin mit. 
  • Crackers Pocket: ideal für Mittags und Abends, wenn man nur einen Salat essen möchte und das Restaurant kein glutenfreies Brot anbieten kann.
  • Salinis Salz-Brezeln: ich habe sie immer dabei. Passen in jede Handtasche und schmecken immer!
  • Bananen/Äpfel: gibt es überall zu kaufen und ist auch immer ein toller Snack für unterwegs.
  • Internet-Recherche: vor meinem Urlaub recherchiere ich auch gerne im Internet, wo man glutenfrei essen und shoppen kann. Einfach im Suchfeld z.B. ‚Berlin glutenfrei‘ eingeben, schon erscheinen viele Adressen…
  • Supermärkte: ich liebe es im Urlaub im Supermarkt neue glutenfreie Lebensmittel zu entdecken. Diese probiere ich dann schon im Urlaub aus und nehme mir auch dann gerne etwas für daheim bin.
  • Restaurant: egal wo ich essen gehe, ich frage gleich zu Beginn nach, ob es eine Allergen-Karte gibt und frage nach, was ich glutenfrei essen kann. Habt keine Scheu! Bisher bin ich noch nie leer ausgegangen und habe immer gut gegessen und bin satt geworden!

Wenn Ihr diese Tipps beherzigt, könnt Ihr ganz entspannt in Euren glutenfreien Urlaub starten! 

Viele Grüße,

Eure Kerstin

PS: wenn Ihr wissen wollt, was ich in Berlin glutenfrei geschlemmt habe, dann schaut doch auf meinem Blog Landherzen vorbei!

Vom Autor lesen

Kerstin

Hallo, mein Name ist Kerstin und die Diagnose Zöliakie habe ich 2007 erhalten. Da ich glutenfrei glücklich leben möchte, habe ich mich intensiv mit der glutenfreien Ernährung auseinandergesetzt. Mittlerweile habe ich so eine Freude am Backen und Kochen, dass ich einen eigenen Blog landherzen.de habe. Dort stelle ich meine Lieblingsrezepte vor. Umso mehr freue ich mich nun, auch hier im Schär-Blog für Euch zu moderieren und Euch einen Einblick in mein glutenfreies Leben zu geben.