Ulrike

Ulrike, 14. Dezember 2015 Entdecken

Gluten-Falle auf dem Weihnachtsmarkt

„Ein Glühwein, swei Glühei, rei Ühei, vieüei!!!“ 😉 Auf den Weihnachtsmärkten – oder Christkindlmärkten, wie sie bei uns heißen –, geht es wieder heiß und lustig her. Jeder, „der was auf sich hält“, frönt diesem feucht-fröhlichen und angeblich von innen wärmenden Vorweihnachtsgelage. Gegen den Genuss so eines Glühweins oder Punschs kann doch eigentlich nichts sprechen – oder doch?

Machen wir doch die Probe aufs Exempel und begeben uns nach Geschäftsschluss auf die belebten Plätze der herrlich beleuchteten Innenstadt. Wie zu erwarten war, tummeln und drängen sich Trauben von Menschen vor den Verkaufsständen mit den begehrten Heißgetränken. Bei Glühwein in Massenherstellung werden wir natürlich stutzig. Sollen wir uns anstellen und – wenn wir endlich drankommen – über den Tresen brüllen und fragen, woraus die Gewürzmischung für den Glühwein im Detail besteht? Heute entscheiden wir uns dagegen, zu laut, zu viel los.

Die Tücke liegt in der Würze

Denn: Fertig gemixte Gewürzmischungen, wie sie eben häufig für den Glühwein verwendet werden, enthalten möglicherweise glutenhaltige Trennmittel oder Trägerstoffe. Gleiches  gilt  für  den  Weihnachtspunsch. Er besteht traditionell aus Tee oder Wasser, Zucker, Zitrone, Gewürzen und Arrak, einer hochprozentigen  Spirituose aus Palmzucker und Reismaische – häufig auch durch Rum, Weinbrand oder Wein ersetzt.  Je nach Region  werden für den Punsch ganz unterschiedliche Gewürze und möglicherweise glutenhaltige Gewürzmischungen verwendet. Sogar im weihnachtlich aromatisierten Tee kann Gluten enthalten sein! Und für den Kinderpunsch gilt natürlich dasselbe.

Also: ab um die Ecke!

Ich deute auf ein winziges Seitengässchen, hinter dem sich ein kleiner, aber sehr feiner Platz mit einem Kirchlein befindet. Wir marschieren los, vorbei am „merry christmas“ singenden Mädchenchor und landen gleich in einer etwas anderen Vorweihnachtswelt. Eine lebende Krippe mit Schafen, davor Kinder mit riesigen Strahleaugen, Stände mit Fair-Trade-Image, nicht gar so viele Menschen wie auf den großen Plätzen und siehe da: Ein Bio-Glühweinstand. Nichts wie hin! Die nette Dame erklärt uns, (noch nie hab ich so große Teebeutel gesehen 😀 ), für die sie reine Bio-Gewürze – Zimtstangen, Gewürznelken und Sternanis – selbst per Hand abgemischt hat. J

Na wer sagt’s denn! Wir grinsen uns bedeutungsvoll an, und tja … dann feiern wir eben auch. „Ein Glühwein, swei Glühei, rei Ühei, vieüei!!!“

Vom Autor lesen

Ulrike

Hallo allerseits! Mein Name ist Ulrike und ich darf euch künftig mit spannenden Neugikeiten rund ums glutenfreie Leben versorgen. Seit ich denken kann, interessiere ich mich brennend für alles, was mit Gesundheit und Ernährung zu tun hat. So ist auch das Kochen mein größtes und liebstes Steckenpferd. Meine Co-Moderatorinnen und ich freuen uns schon darauf, den glutenfreien Alltag mit tollen Artikeln und Tipps aufzupeppen! Viel Spaß, Eure Ulrike