Schär Team

Schär Team, 05. September 2011 Entdecken

Getränke glutenfrei genießen

(Fortsetzung von Wirklich glutenfrei ? vom 15. August 2011)

Wer unter Zöliakie leidet, sollte komplett auf glutenhaltige Lebensmittel verzichten. Dazu gehören beispielsweise Weizenprodukte (Dinkel, Roggen, Gerste), Malz, sowie glutenhaltige Lebensmittel-Zusatzstoffe wie Geschmacksverstärker, Stabilisatoren oder Verdickungsmittel. Aber wie sieht es mit Getränken aus?

Der tägliche Flüssigkeitsbedarf sollte vor allem mit ungechlortem Trink- oder Quellwasser, Heil- oder natürlichem Mineralwasser gedeckt werden. Zum Durstlöschen werden auch ungesüßter, reiner, das heißt weder aromatisierter noch vitaminisierter Kräuter- und Früchtetee sowie verdünnte Frucht- und Gemüsesäfte empfohlen. Reine Fruchtsäfte (Fruchtsaftgehalt 100 %) sowie Süßmoste, Fruchtnektar und Fruchtsirup sowie Gemüsesäfte sind glutenfrei. Unverdünnt sind sie jedoch – ebenso wie Milch – auch Nährstofflieferanten und sollten daher nicht ausschließlich zur Deckung des täglichen Flüssigkeitsbedarfs verwendet werden.

Bohnenkaffee, löslicher, gefriergetrockneter Kaffee, Kakao und schwarzer Tee sind zwar ebenfalls garantiert glutenfrei, sollten allerdings wegen ihrer anregenden Wirkung nicht zu häufig und nie in größeren Mengen konsumiert werden. Fruchtsaftgetränke, Limonaden, Cola-Getränke, Instant-Kakao, Instant- und Sportlergetränke enthalten einen hohen Anteil an isoliertem Zucker und sollten daher nur in Ausnahmefällen getrunken werden.

Bei den alkoholischen Getränken darf ab und an bedenkenlos zu Wein, Sekt, Prosecco, Weinbrand, Obstbranntwein, Korn, klaren Bränden, Rum oder Gin gegriffen werden. Selbstverständlich in Maßen!

Glutenzusätze möglich …

… sind jedoch bei aromatisiertem Mineralwasser, Kaffee und Tee, vitaminisiertem Tee, isotonen Getränke, Sirup für Getränke, Milchmischgetränken, kakaohaltigen Getränken, Fruchtsaftgetränken, Limonaden, Brausen, Obst- und Gemüsesäften mit Ballaststoffzusätzen (deklarationspflichtig), glutenfreiem Kaffeesatz aus Zichorie, Süßlupine oder Soja.

Vorsicht glutenhaltig!

Nicht glutenfrei sind alle herkömmlichen Sorten Bier, natürlich Malzbier, Reisbier, Brottrunk oder Ovomaltine. Hände weg auch von Likör, Glühwein, Punsch, importierten Mais- und Reisbieren. Kaffeeersatzmischungen (Malz-, Gerstenkaffee sowie alle daraus hergestellten Mischungen) und Surrogat sind ebenfalls leider tabu. Vorsicht ist zudem bei Whisky geboten, der grundsätzlich glutenfrei ist (v. a. Single-Malt Whisky). Bei manchen Sorten (z.B. Blended Whisky) wird jedoch nach der Destillation Malz zugegeben.

Quelle: www.dzg-online.de u. a.

Vom Autor lesen

Schär Team

Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung ist Schär Marktführer bei glutenfreien Nahrungsmitteln. Alle unsere Produkte erfüllen dank lückenloser Qualitätskontrollen höchste Anforderungen an Qualität, Sicherheit und Geschmack. Unser umfangreiches Sortiment erweitern wir laufend mit innovativen, hochwertigen Produkten.