Ulrike

Ulrike, 31. Juli 2017 Eintauchen

Urlaub in Balkonien

… eine Erlebnisreise braucht keine Kilometer 🙂

Kennt ihr das? Alle sind weg und schicken über Whatsapp oder via Facebook herrliche Bilder aus Kroatien, England, Kreta, Italien – und selber sitzt man fest, hat den Urlaub noch weit vor oder leider schon hinter sich. Kein Grund zu verdrießen, denk ich mir da immer. Ich verreise einfach auch und nehme ein Billig-Ticket … nach Balkonien 😉

Erlebnisse füttern die Seele

Es kommt nicht drauf an, wo man ist, sondern was man draus macht. Meine Sommerphilosophie lautet demnach, dass sich schöne Erinnerungen und Erlebnisse dauerhaft im Gemüt verankern. Ganz egal, wo sie stattfinden. Wichtig ist nur, dass man für sich selber die Dinge so inszeniert, dass man etwas davon hat. Ein paar Beispiele gefällig?

Pünktchensommer

So nannten wir ihn. Klingt doch nett. Die Vorgeschichte dazu begann erstmal mit einer Enttäuschung: Der Herr Sohn stürmt mit dem breitesten Kindergrinsen und einem Zeugnis, von dem lauter Einsen herunterlachen, bei der Türe herein. Feeeeerieeeen!!! Die Badetasche ist gepackt, die letzten T-Shirts trocknen in der heißen Sommersonne draußen am Balkon. Und meine Freundin Silke schickt gerade ein Foto vom See plus Haus am See, wo sie mit ihrem Töchterchen schon auf uns wartet. Ich trag noch schnell den Müll runter, sag ich. Als ich zurückkomme, pennt der Junior am Sofa. Ich werde misstrauisch, sehr misstrauisch. Ich sehe einen roten Punkt auf seiner Wange. Und gleich noch einen auf der Stirn, die selbst für diese Jahreszeit viel zu warm ist. Oh nein! „Oh nein“, sagt auch der Herr Doktor und verordnet Hausarrest, bis das allerletzte Pünktchen verschwunden ist. Keine Sonne, kein Badespaß. Schluck! „Was machen wir jetzt“, heult das Windpöcklein. „Urlaub auf Balkonien!“

Urlaub ist Lieblingsspeisenzeit

Zum Glück hatten wir das Gefrierfach vor dem Urlaub noch leergegessen und als der Sohn tief und fest schläft, sause ich ins Geschäft und bunkere ordentlich Nachschub: Drei Packungen Eis  und ordentlich viel Lieblingsspeise  – schließlich soll Mama ihren Urlaub auf Balkonien auch genießen dürfen. Und wie wir den genossen haben! Zur Vampire- und Fledermauszeit sind wir jeden Abend auf den Balkon gesiedelt und haben Karten gespielt, gemalt und gelacht, selbst gebackene Schokopizza – unser absolutes Sommer-Highlight! – gegessen und morgens dafür immer seeeehr lange geschlafen, damit es bis zur nächsten Vampirzeit nicht gar so lang dauert.

Party Party – natürlich glutenfrei!

Nun, zweieinhalb Wochen Hausarrest sind zweieinhalb Wochen Hausarrest und selbst mit dem ausgeklügeltsten Kinderprogramm fallen einem eines Tages die Vampire, ähm, die Decke auf den Kopf. Als mir zur Vampirzeit am Tag 16 oder 17 unseres Hausarrests schön langsam mal die Ideen ausgingen, klingelte es plötzlich an der Tür. „Ich hab ein paar Leute mitgebracht“, grinst Silke bei der Tür herein und winkt mit einer Sektflasche. Den Korb mit den Leckereien von Schär, den ich ihr für den See vorab mitgegeben hatte, hatte sie auch dabei. Schon vergnügen sich die pünktchenimmunen Kinder im Wohnzimmer, ich werde auf das Sofa gedrückt – Silke kennt mich – und meine lieben gute-Laune-Gäste verzaubern meinen Balkon in ein hübsch dekoriertes Partyplätzchen, wo wir dann wahrscheinlich lustiger waren, als es meine Nachbarn lustig finden 😉 (es hat sich aber keiner beschwert) – so lange, bis selbst die Vampire wieder schlafen gehen …

Vom Autor lesen

Ulrike

Hallo allerseits! Mein Name ist Ulrike und ich darf euch künftig mit spannenden Neugikeiten rund ums glutenfreie Leben versorgen. Seit ich denken kann, interessiere ich mich brennend für alles, was mit Gesundheit und Ernährung zu tun hat. So ist auch das Kochen mein größtes und liebstes Steckenpferd. Meine Co-Moderatorinnen und ich freuen uns schon darauf, den glutenfreien Alltag mit tollen Artikeln und Tipps aufzupeppen! Viel Spaß, Eure Ulrike