Tanja

Tanja, 17. Mai 2016 Eintauchen

Toast Hawaii – ein Klassiker neu variiert!

Nur vier Zutaten für ein leckeres Sandwich? Der Toast Hawaii macht`s möglich! Krosses Toastbrot, herzhafter Kochschinken, fruchtige Ananas und zarter Schmelzkäse – mehr braucht es nicht um den beliebten Klassiker herzustellen! Bereits in den 50er Jahren wurde der mit nur wenigen Zutaten belegte Toast modern. Bis heute ist der Toast Hawaii ein klassischer Dauerbrenner und lässt sich glutenfrei ebenso rasch und kinderleicht zubereiten.

Egal ob als schnelles Hauptgericht, als Abwechslung zum Abendbrot oder als Snack für gemütliche Abende mit Freunden! Der überbackene Toast kommt immer gut an, lässt sich gut vorbereiten und braucht nur wenige Minuten im Ofen bis er servierfertig ist.

Auf die Basis kommt es an!Toast 1
Die Grundzutat für den überbackenen Toast ist ganz klar das Brot! Luftig und weich sollte es sein, damit es beim toasten leicht kross wird und trotzdem luftig bleibt. Gerne verwende ich dafür Brot aus der Meisterbäcker – Linie von Schär. Egal ob Classic, Mehrkorn oder Vital – hier entscheidet der persönliche Geschmack. Diese drei Brotsorten sind frei von Milchbestandteilen, Konservierungsstoffen und ohne glutenfreie Weizenstärke. So lassen sich die leckeren Schnitten prima milcheiweißfrei zubereiten und auch Weizenallergiker können das weiche Brot bedenkenlos genießen. Für den milcheiweißfreien Belag stehen in gut sortierten Reformhäusern und Bioläden verschiedene vegane Käsealternativen zur Auswahl. Welche Brotsorten ich für meinen überbackenen Toast wähle, kommt auf den Belag an. Meine liebsten Toast – Varianten zeige ich Euch nachfolgend.

Toast 2Birnen – Camembert – Toast
Bei dieser Variante könnte man meinen, dass kaum ein Geschmacksunterschied zum Toast Hawaii besteht. Es kommt ebenso eine fruchtige Komponente, Käse und Schinken darin vor. Dennoch erhält diese Variation ein besonders würziges Aroma durch den geschmolzenen Camembert und Walnüsse verfeinern den Toast mit einer knackigen und nussigen Note! Ich mag diese Kombination gerne als Hauptgericht mit Salat und verwende das Meisterbäcker Mehrkorn Brot von Schär dafür. Das Rezept seht Ihr auf meiner Seite Tanja`s glutenfreies Kochbuch.

Toast CapreseToast 3
Eine vegetarische und sehr leckere Variation überzeugt durch helles Brot, würziges Pesto, saftige Tomaten und zartem Mozzarella! Für vier Stück werden vier Scheiben Meisterbäcker Classic, zwei Tomaten, zwei Kugeln Mozzarella, vier Teelöffel Pesto sowie Salz und Pfeffer benötigt. Das Brot leicht toasten, mit je einem Teelöffel Pesto bestreichen, mit Tomaten- und Mozzarellascheiben belegen und würzen. Im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad (Ober- und Unterhitze, auf mittlerer Schiene) etwa 5 – 6 Minuten überbacken und sofort genießen! Gerne serviere ich meinen Gästen kleine Häppchen dieser Toastvariante garniert mit frischem Basilikum. Meine Gäste sind stets begeistert und so stimmen die aromatischen Schnittchen auf ein schönes und gemütliches Beisammensein ein. 🙂

Toast 4Die bayrische Variante: Toast mit Leberkäse und Spiegelei!
Bei dieser Mischung lässt sich vom Klassiker kaum noch etwas erahnen! Lediglich das Toastbrot und der Schmelzkäse zeigen sich als Bestandteile vom Toast Hawaii. Aber für alle die es gerne herzhaft mögen, ist die Mischung aus Leberkäse, süßem Senf, Schmelzkäse, Spiegelei und Essiggurke der Hit! Für diese zünftige Variante bietet sich das Meisterbäcker Vital Brot geradezu optimal an. Das dunkle Brot mit Sauerteig und Kastanienmehl rundet den Geschmack perfekt ab und sorgt für ein herzhaftes Geschmackserlebnis! Hier geht`s zum Rezept „Bayrischer Toast“.

Mit welchen Zutaten esst Ihr Eure Toastvariation am liebsten?

Vom Autor lesen

Tanja

Bereits im frühen Kindesalter stellten sich typische Symptome der Zöliakie bei mir ein. Die Diagnosestellung erfolgte jedoch erst nach einer langen Ärzteodyssee im Alter von 22 Jahren. Einige Zeit später wurde zusätzlich Laktose- und Fruktoseunverträglichkeit diagnostiziert. Da ich leidenschaftlich gerne koche und backe, ließ ich mich nicht entmutigen und ersetzte die herkömmlichen Koch- und Backzutaten in verträgliche Alternativen. Heute gehören die neuen Ernährungsgewohnheiten für mich und meine Familie zum Alltag, da mein Sohn Laktose und Fruktose ebenfalls nicht verträgt. Ich bin ausgebildete Ernährungsberaterin und betreibe den glutenfreien Foodblog "Tanja`s glutenfreies Kochbuch". Ich halte regelmäßig glutenfreie Backkurse ab und die hergestellten Backwaren haben schon auf viele Gesichter ein erleichtertes Lächeln gezaubert.