Tanja

Tanja, 01. Juni 2015 Eintauchen

Sommerlicher Dessertgenuss

Kochen und Backen gehört schon immer zu meinen liebsten Hobbies. So bereite ich gerne ausgiebige und auch aufwendige Speisen für meine Familie und Freunde zu. Sommerliche Temperaturen laden geradezu ein, ein gemütliches Beisammensein unter freiem Himmel zu verbringen. Für mich gehört ein leckeres Dessert einfach dazu! Je nach Lust und Laune serviere ich gerne geschnittenes Obst und verschiedene Eissorten mit leckeren Zitronencremewaffeln. Aber auch verschiedene Mousse – Varianten wie Schoko- oder Joghurtmousse, mit Sahne und Beeren verfeinert, kommen stets bei meinen Gästen gut an.

Mein liebstes Dessert ist jedoch das Schichtdessert! Es lässt sich wunderbar am Tag zuvor zubereiten TiramisuRosaSalvaund so bleibt am Gastgebertag Zeit für andere Dinge. Die Schicht – Dessertvariationen sind vielfältig und es lässt sich wohl für jeden Geschmack eine köstliche Variante zaubern! Ein sehr bekanntes und beliebtes Schichtdessert ist Tiramisu. Der italienische Klassiker wird aus Löffelbiskuits wie Savoiardi von Schär, einer Kaffee – Amarettolikör – Mischung und einer Mascarponecreme zubereitet. Über Nacht im Kühlschrank durchgezogen, kann am nächsten Tag ein wunderbar cremiges und aromatisches Dessert verspeist werden! Bei Kindern sind Nachspeisen mit Zutaten wie Kaffee jedoch nicht sehr beliebt, aber ein fruchtiges Erdbeer – Tiramisu dafür umso mehr! Die Zubereitung ist kinderleicht und so helfen die Kleinen gerne bei der Herstellung mit und sind stolz wenn am nächsten Tag „ihr“ Dessert verspeist wird. Voll eifer berichten die Kleinen dann am Esstisch: „Einfach Löffelbiskuits in Orangensaft tauchen, schnell in Dessertschälchen legen, eine Schicht Erdbeeren und Creme darauf streichen und so weiter machen bis alle Zutaten aufgebraucht sind!“

Anstatt Erdbeeren können je nach Jahreszeit auch Heidelbeeren, Himbeeren, reife Pfirsiche und Mango, gedünsteter Rhabarber oder Mandarinen aus der Dose verwendet werden. Für die Creme kann Mascarpone, Frischkäse, Quark und Sahne zum Einsatz kommen. Zur Vorweihnachtszeit schmecken Gewürze wie Zimt oder etwas Lebkuchengewürz in der Creme sehr köstlich.

TiramisuMitwaldfruechten

Wer gerade keine Löffelbiskuits zuhause hat, kann auch selbst gebackenen Biskuit verwenden. Sowohl heller Biskuit, dunkler Kakaobiskuit oder Nussbiskuit sind passend. Schnell und einfach kann der Biskuitboden gleich in der Glasform gebacken werden. Den Biskuit in der Form auskühlen lassen, Früchte darauf verteilen oder auch Fruchtgrütze und mit einer Mascarpone- oder Frischkäsecreme abschließen. Über Nacht durchziehen lassen und am nächsten Tag ein herrlich weiches und fruchtig – cremiges Dessert genießen! Und ob man einen Unterschied zum glutenhaltigen Schichtdessert schmeckt? Nein! Meine Familie und Freunde merken keinen Unterschied und können kaum glauben wie lecker glutenfreies Schichtdessert schmeckt und wie einfach die Herstellung ist! 🙂

Das nachfolgende Rezept ist mein Lieblings – Schichtdessert. Eine Mischung aus luftigem Kakaobiskuit, fruchtiger Heidelbeerfüllung und Mascarponebelag!

Heidelbeer – Schichtdessert
Für 4 – 6 Personen

Für den Biskuit:Heidelbeer Schichtdessert
2 Eier
40g Puderzucker
35g helles glutenfreies Mehl
15g Kakao
1/ TL Backpulver

Für den Belag:
1 Glas Heidelbeeren (540g)
1 EL Speisestärke
250g Mascarpone (ggf. laktosefrei)
200ml Sahne (ggf. laktosefrei)
3EL Milch (ggf. laktosefrei)
2 EL Puderzucker

1. Den Biskuit herstellen. Die Eier trennen. Das Eiweiß mit der Hälfte des Puderzuckers fest aufschlagen.
2. Eidotter mit dem restlichen Puderzucker schaumig rühren.
3. Mehl, Kakao und Backpulver auf die Eidottermasse sieben. Steif geschlagene Eiweißmasse ebenfalls zugeben. Alles vorsichtig mit dem Schneebesen verrühren und in eine feuerfeste Glasform (Auflaufform) füllen.
4. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Ober- und Unterhitze, auf mittlerer Schiene) etwa 12 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
5. Das Glas Heidelbeeren (mit Flüssigkeit) in einen Kochtopf geben. Speisestärke zugeben und gut verrühren. Unter rühren alles zum Kochen bringen und einmal aufkochen lassen. Noch warm auf den Biskuit gleichmäßig verteilen. Auskühlen lassen.
6. Sahne steif schlagen. Mascarpone mit Milch und Puderzucker glatt rühren, Sahne unterheben. Die Creme auf die Heidelbeerfüllung streichen. Im Kühlschrank über Nacht durchziehen lassen.

Ich wünsche Euch viel Spaß bei der Zubereitung Eures nächsten Schichtdesserts. 🙂

Vom Autor lesen

Tanja

Bereits im frühen Kindesalter stellten sich typische Symptome der Zöliakie bei mir ein. Die Diagnosestellung erfolgte jedoch erst nach einer langen Ärzteodyssee im Alter von 22 Jahren. Einige Zeit später wurde zusätzlich Laktose- und Fruktoseunverträglichkeit diagnostiziert. Da ich leidenschaftlich gerne koche und backe, ließ ich mich nicht entmutigen und ersetzte die herkömmlichen Koch- und Backzutaten in verträgliche Alternativen. Heute gehören die neuen Ernährungsgewohnheiten für mich und meine Familie zum Alltag, da mein Sohn Laktose und Fruktose ebenfalls nicht verträgt. Ich bin ausgebildete Ernährungsberaterin und betreibe den glutenfreien Foodblog "Tanja`s glutenfreies Kochbuch". Ich halte regelmäßig glutenfreie Backkurse ab und die hergestellten Backwaren haben schon auf viele Gesichter ein erleichtertes Lächeln gezaubert.