Tanja

Tanja, 29. Juni 2015 Eintauchen

Glutenfreie Freibadsaison

Was gibt es wohl Schöneres als einen erfrischenden Sprung ins kühle Nass bei sommerlichen Temperaturen! Ein Freibadbesuch mit Familie und Freunden bietet eine willkommene und lustige Abwechslung an heißen Sommertagen. Nach all der Planscherei geht’s dann zurück auf die Liegewiese um einige gemütliche Stunden mit den Lieben zu verbringen. 🙂

Schwimmen macht hungrig! Immer wieder sieht man schon vom Beckenrand aus Groß und Klein mit Papierschalen in der Hand vorbeilaufen. Gefüllt mit Chicken Nuggets, Pommes die in der gleichen Friteuse wie Nuggets zubereitet wurden oder Currywurst mit Brötchen ist natürlich ein absolutes No-Go bei Zöliakie! Die Auswahl an glutenfreien Gerichten am Freibad – Kiosk ist meist absolut überschaubar und so bleiben oft nur einige Eissorten das einzig Glutenfreie.

Vielleicht kommt es so manchem bekannt vor, bei uns ist ein Freibadbesuch vergleichbar mit einem großen Picknick! So verbringe ich gerne einen Tag im Freibad mit vollgepackten Taschen und vielen glutenfreien Leckereien darin verstaut. Aber was nehme ich denn zu essen mit bei heißen Temperaturen? Wurst, Käse oder Nudelsalat – nur wenn eine Kühltasche mitgenommen wird! Dann bereite ich auch gerne Sandwiches und Wraps zu. Belegt mit Frischkäse, Salat und Schinken, Salami oder Thunfisch kommen immer gut an!

Hefeteigschnecken

Auch herzhafte Hefeteigschnecken sind ein idealer Fingerfood und schmecken mit den unterschiedlichsten Füllungen wie Zwiebeln, Lauch, Schinken, Salami, Käse und/oder Paprika köstlich. Hierzu Hefeteig herstellen, auf einer bemehlten Arbeitsplatte ausrollen, belegen und aufrollen. Scheiben von etwa 2 cm abschneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, 30 Minuten aufgehen lassen. Bei 200 Grad etwa 30 Minuten backen. Auf meiner Homepage gibt es ein Rezept für Zwiebel – Speck – Schnecken.

ObstspiessBei einem kürzen Freibadaufenthalt bevorzuge ich jedoch Lebensmittel welche auch ohne Kühlung genießbar sind, so spare ich mir viel Gepäck und lecker ist es trotzdem. Gerne bereite ich zuhause Obstspieße mit Weintrauben, Erdbeeren und frischer Ananas zu. Bananen, Äpfel und Birnen nehme ich im Ganzen mit, damit diese nicht braun werden. Sehr lecker finde ich verschiedene Gemüsesticks aus Karotten, Kohlrabi und Gurke. Selbstgebackener trockener Kuchen oder Muffins sind genauso geeignet wie verschiedene Kekssorten. Diese sollten natürlich ohne Schokolade sein, damit die weiche Schokolade nicht an den Fingern klebt! Die neuen Fruit Bar Riegel von Schär sind ideal, da ohne Schokolade und super lecker! Kleine Salzbrezeln und Grissini bieten eine optimale Abwechslung wenn man pikante Varianten bevorzugt.

Wassereis bunt Stapel

Ein erfrischendes Eis gehört einfach zum Freibadbesuch dazu! Durch die umfangreichen Lebensmittellisten der Deutschen – Zöliakie – Gesellschaft (DZG), kann man sich schnell und einfach vorab zuhause informieren, welche Eissorten glutenfrei sind. Wenn dies nicht möglich ist, kann man sich auch vor Ort die Zutatenliste der Eissorte ansehen, damit auch wirklich die richtige, glutenfreie Wahl getroffen wird. Und wenn ich Lust auf leckeres Waffeleis habe, so setze ich mich nach dem Freibadbesuch gemütlich auf meine Terrasse und genieße das Waffeleis von Schär einfach zuhause!

Was sind Eure liebsten Snacks für`s Freibad?

Foto Zwiebel – Speck – Schnecken: http://www.schmidtlein.de/

Vom Autor lesen

Tanja

Bereits im frühen Kindesalter stellten sich typische Symptome der Zöliakie bei mir ein. Die Diagnosestellung erfolgte jedoch erst nach einer langen Ärzteodyssee im Alter von 22 Jahren. Einige Zeit später wurde zusätzlich Laktose- und Fruktoseunverträglichkeit diagnostiziert. Da ich leidenschaftlich gerne koche und backe, ließ ich mich nicht entmutigen und ersetzte die herkömmlichen Koch- und Backzutaten in verträgliche Alternativen. Heute gehören die neuen Ernährungsgewohnheiten für mich und meine Familie zum Alltag, da mein Sohn Laktose und Fruktose ebenfalls nicht verträgt. Ich bin ausgebildete Ernährungsberaterin und betreibe den glutenfreien Foodblog "Tanja`s glutenfreies Kochbuch". Ich halte regelmäßig glutenfreie Backkurse ab und die hergestellten Backwaren haben schon auf viele Gesichter ein erleichtertes Lächeln gezaubert.