glutenfrei
Ulrike

Ulrike, 30. Oktober 2017 Eintauchen

Glutenfrei Gruseln – Roaaaaar!

Jetzt ist es bald wieder soweit! Liebe Leute, füllt eure Vorratsschränke randvoll mit Naschzeug, denn die Kinder aus der Nachbarschaft werden bald mit der Forderung „Süßes oder Saures“ vor euren Türen stehen! Und manche werden euch mit ihren Extrawünschen nach glutenfrei oder laktosefreien Leckereien hoffentlich nicht überfordern 😉

Halloween kann man mögen – oder auch nicht. Hier in Österreich arbeitet man sich gelegentlich, aber doch regelmäßig durch das Lager der selbsternannten Moralapostel: „Gfrasta, scherts eich“ (cit. Frau Gruber aus der Nebengasse Nummer 4), zu Deutsch „zieht Leine, ihr Rotzlöffel“, werden die Kinder hinauskomplementiert. Dieses neumoderne Zeug soll schließlich in Amerika bleiben, wo es eigentlich eh nicht herkommt (Halloween haben die Iren „erfunden“). Andere wiederum, die über eine fast noch bösere Zunge verfügen, begrüßen den Halloween-Abend, weil die „Gfrasta“ endlich einmal von ihren Computern & Co. wegkommen und ihre Nachbarschaft kennen lernen 😀 . Dann spielen sie sowas wie Ego-Shooter im real-life-Modus, nur wird eben mit Süßigkeiten um sich geworfen. Egal, Kommando zurück. Eigentlich wollte ich ja über glutenfreies Halloween schreiben …

Die glutenfrei Beflissenen

Meine Bekannte Sabine meint es gut mit allen Menschen. Das gilt auch für die Kinder, die in Vorzeigeverkleidung am 31. Oktober an ihrer Tür läuten werden. Angesichts der zunehmenden Intoleranzen hat sie sich schon letztes Jahr schlau gemacht und sich im Reformhaus mit gluten- und laktosefreier Schokolade, Bonbons ohne jegliche Zusätze und veganen Gummibärchen eingedeckt, damit sich die Mütter dieser bedauernswerten Sprosse in Sicherheit wiegen können. Als die Kinder dann an ihrer Haustür einzeln befragt wurden, ob sie glutenfrei, laktosefrei, vegetarisch oder vegan bevorzugen, sind diese undankbaren Geschöpfe in schallendes Gelächter ausgebrochen. Aber Sabine lässt sich nicht beirren und wird auch dieses Jahr ihrer Mission treu bleiben.

Die glutenfrei Vorausschauenden

Andersrum. Barbaras Sohn – sie wohnen in unserer Nachbarschaft – verträgt weder Gluten noch Laktose. Und er hat zu Halloween Geburtstag. Sie wünscht sich natürlich, dass er ebenso sorglos feiern und blödeln kann wie alle anderen Kinder. Deshalb geht sie am Vortag von Haus zu Haus und liefert dort gluten- und laktosefreie Süßigkeiten ab. Dieses Jahr hat sie sich etwas Besonderes ausgedacht und bei einer Nachbarin ein Geburtstagsfest geplant. Diese ist fast nie zuhause, weil sie beruflich viel unterwegs ist und die Kinder längst außer Haus sind. Sie hat aber einen riesigen Garten mit uralten Bäumen, und auf einem dieser Bäume ist auf einem sehr hohen Ast eine Schaukel befestigt, mit der man – ihrem Sohn zufolge – „bis nach Amerika schaukeln könnte!“ Nachdem die Kinder ein paar Mal vergeblich bei ihr anläuten werden, kommt die große Überraschung: Der Kleine wird mit großer Halloween-Torte empfangen und darf dann zum ersten Mal in seinem Leben bis nach Amerika schaukeln. 🙂

Süßes für Frau Gruber – natürlich glutenfrei

So, und jetzt kommt meine Story! Will ich eine nette Nachbarin sein und kaufe Kastanien und Schokolade. Daraus bastle ich in herzförmigen Eiswürfelbehältern wunderbare Schoko-Kastanien. Also, zuerst gab ich etwas geschmolzene Schokolade – natürlich ohne Gluten, Laktose oder sonstwas – rein, dann die Kastanie, und dann habe ich die Form aufgefüllt. Kastanienpralinen mit Herz sozusagen. Die Kinder kamen, sahen, nahmen mit und kosteten. Dann befanden sie beim Weggehen (sie dachten, ich höre sie nicht mehr), dass man dieses gesunde Zeug nicht essen kann. Man könnte es aber der Frau Gruber, die sie immer zum Teufel schickt, ans Fenster werfen und ihr mit diesen ekligen Schoko-Kastanienherzen so richtig Saures geben!

Ich habe mir dann überlegt, ob ich dieses Jahr mit dem Gartenschlauch in der Hand auf dieses „Gfrasta“ warten soll. Dann hatte ich aber zum Glück eine viel bessere Idee und meiner lieben Lucy, ihres Zeichens Vorzeige-Therapiehund, eine wunderhübsche Verkleidung besorgt. Und so wird sie zu Halloween das „Gfrasta“ empfangen. Roaaaar!  😀

Vom Autor lesen

Ulrike

Hallo allerseits! Mein Name ist Ulrike und ich darf euch künftig mit spannenden Neugikeiten rund ums glutenfreie Leben versorgen. Seit ich denken kann, interessiere ich mich brennend für alles, was mit Gesundheit und Ernährung zu tun hat. So ist auch das Kochen mein größtes und liebstes Steckenpferd. Meine Co-Moderatorinnen und ich freuen uns schon darauf, den glutenfreien Alltag mit tollen Artikeln und Tipps aufzupeppen! Viel Spaß, Eure Ulrike