Jana

Jana, 09. Oktober 2017 Eintauchen

Glutenfrei gestärkt durch den Herbst

Die Blätter werden farbig, es wird kälter und die kurzen Hosen werden durch lange Wollmäntel ausgetauscht. Ein sicheres Zeichen dafür, dass der Herbst gekommen ist. Gleichzeitig werden jetzt auch viele krank, deswegen hier ein paar Tipps was man tun kann, um gut gestärkt und gesund den Herbst zu genießen.

  • Die Laubbäume verlieren ihre Blätter, um Kraft für den Winter zu sammeln. Es wird kalt und gleichzeitig dunkel. Beides wirkt auch auf unseren Körper. Dabei hat Licht den stärksten Einfluss auf unseren Biorhythmus. Deswegen fällt das Aufstehen morgens wieder schwerer. Damit es einfacher gelingt, können kleine Morgenrituale helfen, die Lust auf den Tag machen.  Beispielsweise ein Tee, den man noch gemütlich im Bett trinkt. Reiner, nicht aromatisierter Tee ist dabei sicher glutenfrei. So steht ihr gut gelaunt auf und helft eurem Körper auf die Sprünge.

 

  • Eine meiner Lieblingsbeschäftigungen ist es samstags über den Markt zu gehen. Dabei sieht man besonders gut, wie sich das Obst und Gemüse durch die Jahreszeiten verändern. Äpfel, Birnen, Zitrusfrüchte gibt es jetzt en masse. Besonders lecker und gleichzeitig voller Vitamin C ist ein Glas frisch gepresster Orangensaft morgens. Von Natur aus glutenfrei, gesund und einfach zu machen. Äpfel verarbeite ich besonders gerne zu einer glutenfreien Apfel-Tarte oder einem schnellen, glutenfreien Apfelkuchen.

 

  • Neben den Früchten gibt es nun auch überall Pilze. Ich finde Pilze so toll, weil sie voller Nährstoffe und eiweißreich sind, dabei aber kaum Fett haben. Entsprechend sind sie auch eine super Alternative zu Fleisch. Und natürlich sind auch sie von Natur aus glutenfrei. Entsprechend eignen sie sich besonders gut, wenn man sich nicht nur glutenfrei, sondern auch ausgewogen und gesund ernähren möchte. Alles rund um die gesunde glutenfreie Ernährung könnt ihr hier lesen. Besonders lecker finde ich Pfifferlinge mit glutenfreien Spaghetti (vor allem mit den Spaghetti ai cereali) oder Kräuterseitlinge mit Risotto.

 

  • Um euch darüber hinaus zu stärken ist ein Kurkuma-Ingwer-Shot super. Beide Knollen haben antioxidative und antimikrobielle Wirkungen. Sie stärken das Immunsystem und schützen euch so vor Erkältungen. Zudem schmecken Ingwer und Kurkuma in der Mischung echt lecker. Kurkuma kannte ich früher nur als „das Gewürz, das alles gelb macht“, inzwischen gibt es Kurkuma auch als Knolle frisch zu kaufen. Manchmal im Supermarkt, noch eher im Bioladen. Für den Power-Shot benötigt ihr:
    • frischen Ingwer
    • frischen Kurkuma
    • einen TL Honig
    • einen Spritzer frischen Zitronensaft.
    • Dazu schneidet ihr den Ingwer und Kurkuma klein, gebt heißes Wasser dazu, einen Spritzer Zitrone und einen Teelöffel Honig. Dann lasst ihr es für ein paar Minuten ziehen. Schon ist euer Power-Shot fertig.

  • Um sich darüber hinaus vor Erkältungen zu schützen, sind Sport und Spaziergänge draußen super. Durch die Bewegung wird das Immunsystem gestärkt.

Ich wünsche euch einen tollen, glutenfreien Herbst!

Vom Autor lesen

Jana

Hallo ihr Lieben! Ich bin Jana und im Alter von 13 Jahren wurde bei mir Zöliakie diagnostiziert. Seitdem habe ich viel über das glutenfreie Leben dazu gelernt, bin immer offen für Neues und begegne Herausforderungen mit Humor und Optimismus. Diese Entdeckungsreise teile ich auch auf meinem Blog freiKorn.de - glutenfrei entdecken