Tanja

Tanja, 01. Januar 2018 Eintauchen

Die beliebtesten Rezepte 2017

Auf meiner Seite „Tanja`s glutenfreies Kochbuch“ veröffentliche ich seit vielen Jahren glutenfreie Rezepte. Bald ist die 500er Grenze geknackt und immer wieder kristallisieren sich besonders beliebte Rezepte heraus. 2016 waren die Rezepte für Germknödel, Kastanienbrot, Zupfbrot, Apfelberliner, Quarbällchen und Quesadillas unübertroffen. Eure Favoriten vom letzten Jahr zeige ich euch nachfolgend. 😊


2017 hat sich ein Rezept aus der Kategorie „Brot und Brötchen“ als absoluter Spitzenreiter herauskristallisiert! Es ist das Rezept: Rustikale Brotstangen! Die Rückmeldungen zu diesem Rezept waren grandios und selbst von Nichtbetroffenen kamen durchweg positive Berichte! Die Brotstangen sind kinderleicht herzustellen und sehen köstlich aus, egal ob fürs Abendbrot oder die Grillparty, die schmackhaften Stangen sind immer passend! Wer mag, kann die Brotstangen mit glutenfreien Röstzwiebeln, Speck, Kräutern, Oliven oder getrockneten Tomaten verfeinern. Für die Rustikalen Brotstangen gibt es übrigens zusätzlich eine Videoanleitung, so gelingt die Zubereitung garantiert problemlos. Weitere beliebte Brotrezepte waren: Krustenbrot, Schwarzbrot und Dönerbrot.

 

Auch im Bereich Kuchen gibt es einen ungeschlagenen Spitzenreiter, nämlich der Schokoladen-Käsekuchen! Auf den ersten Blick sieht der Kuchen einem klassischen Marmorkuchen zum Verwechseln ähnlich, aber weit gefehlt! Der helle Kern ist eine Käsekuchenmasse und diese bringt eine wunderbar saftige und schmackhafte Note in den Kuchen! Der dunkle Teig ist köstlich schokoladig. Wer also Käse- und Schokoladenkuchen gerne mag, kommt bei diesem Kuchen voll auf seine Kosten! Ein weiteres Rezept aus Rührteig war ebenfalls sehr beliebt: Himbeer-Käsekuchen-Brownies. Für diese beiden Rührteige habe ich die Mehlmischung Mix C von Schär eingesetzt, damit gelingen Rührteige bestens.

 

Zwei weitere Kuchenvarianten standen in der Kategorie Kuchen ebenfalls hoch im Kurs: Apfel-Pudding-Streuselkuchen und Hefeteig-Käsekuchen mit Mandarinen! Bei beiden Blechkuchen ist die Basis ein glutenfreier Hefeteig. Hierfür nutze ich die Mehlmischung Mix B von Schär. Für mich ist es die optimale Mehlmischung für alle Hefeteige, egal ob süß oder herzhaft! Die beiden Blechkuchen sind jeweils durch den Belag super saftig und können prima eingefroren werden. Bei Bedarf bei Zimmertemperatur auftauen lassen und einige Sekunden in der Mikrowelle oder im Backofen erwärmen, dadurch wird der Hefeteig wieder wunderbar weich.

 

Ein weiteres Rezept kam außerdem sehr gut an: Mohn-Quark-Waffeln! Waffeln sind beliebt bei Groß und Klein, sie sind rasch zubereitet und dienen prima als süße Hauptspeise oder zum Nachmittagskaffee. Wer Mohn nicht gerne mag, kann bei diesem Rezept den Mohn auch weglassen, er dient lediglich als Geschmackszutat und hat keinen Einfluss auf die Teigkonsistenz.

 

Ich wünsche euch von Herzen ein gesundes, glückliches und glutenfreies Jahr 2018!
Eure Tanja

Vom Autor lesen

Tanja

Bereits im frühen Kindesalter stellten sich typische Symptome der Zöliakie bei mir ein. Die Diagnosestellung erfolgte jedoch erst nach einer langen Ärzteodyssee im Alter von 22 Jahren. Einige Zeit später wurde zusätzlich Laktose- und Fruktoseunverträglichkeit diagnostiziert. Da ich leidenschaftlich gerne koche und backe, ließ ich mich nicht entmutigen und ersetzte die herkömmlichen Koch- und Backzutaten in verträgliche Alternativen. Heute gehören die neuen Ernährungsgewohnheiten für mich und meine Familie zum Alltag, da mein Sohn Laktose und Fruktose ebenfalls nicht verträgt. Ich bin ausgebildete Ernährungsberaterin und betreibe den glutenfreien Foodblog "Tanja`s glutenfreies Kochbuch". Ich halte regelmäßig glutenfreie Backkurse ab und die hergestellten Backwaren haben schon auf viele Gesichter ein erleichtertes Lächeln gezaubert.