Tanja

Tanja, 09. Januar 2017 Eintauchen

Die beliebtesten Rezepte 2016

Das neue Jahr hat gerade begonnen und so zeige ich euch nachfolgend die beliebtesten Rezepte aus meiner Homepage „Tanjas glutenfreies Kochbuch“. Ob süß oder pikant, Hauptspeisen oder Gebäck, in allen Kategorien lassen sich beliebte Klassiker finden. Unübertroffen ist das Rezept „Germknödel„! Die fruchtig gefüllten Hefeteigklöße lassen sich glutenfrei wunderbar herstellen und schmecken mit geschmolzener Butter oder Vanillesoße einfach unwiderstehlich!

Brot und Brötchen
kastanienbrot-1

Obwohl das Rezept „Kastanienbrot“ erst im Herbst 2016 veröffentlicht wurde, ist es mittlerweile eines der am häufigsten aufgerufenen Rezepte! Brot und Brötchen zählen zu unseren Grundnahrungsmitteln und sind die beliebtesten Backwaren in unserer Gesellschaft. Gerade bei Brot gibt es im glutenfreien Bereich große Unterschiede bezüglich Textur und Geschmack. Egal ob selbstgebacken oder gekauft, nicht jedes Brot trifft den persönlichen Geschmack! Ich selbst bevorzuge gerne helle, luftig-weiche Brot- und Brötchensorten wie das Meisterbäckers Classic von Schär, aber ab und an muss es auch ein selbstgebackenes, herzhaftes Brot sein. Das glutenfreie Brotbacken gehört auch bei mir bereits seit meiner Diagnosestellung im Jahr 2000 regelmäßig dazu. Die ersten Brote glichen Backsteinen und waren kaum genießbar, da die Textur extrem trocken und hart war. Nach und kraeuter-zupfbrot-1nach stellten sich leckere helle und rustikale Brotsorten ein, aber das Kastanienbrot übertraf alle bisherigen Ergebnisse! Durch die verarbeiteten Maronen erhält das Brot eine außergewöhnlich saftige Textur und steht einem handelsüblichen Mischbrot in nichts nach! Probiert es aus, ihr werdet begeistert sein! Neben dem Kastanienbrot waren das Fladenbrot aus der Pfanne, die Fluffy-Brötchen und das Kräuter-Zupfbrot die beliebtesten Rezepte aus der Kategorie Brot und Brötchen.

 

Süße Backwaren

milchschnitte-2Ein absoluter Renner ist das Rezept „Milchschnitte“, dicht gefolgt von den „Schoko-Bananencreme-Schnitten„. Die Milchschnitten erinnern an den beliebten Klassiker aus Kindertagen und schmecken selbstgebacken ebenso lecker! Die beiden Kakaobiskuitböden, gefüllt mit einer sahnigen Schicht, lassen sich gut am Vortag zubereiten und sind der Hit auf Kindergeburtstagsfeiern! Eine weitere beliebte Kuchenart ist der Käsekuchen! Ebenso die Käsekuchenvariation, nämlich der „Russische Zupfkuchen“ aus dunklem Mürbeteig, einer cremigen Käsekuchenfüllung und belegt mit kleinen Mürbeteigstücken. Ohne großen Aufwand lässt sich dieser Kuchen toll in Szene setzen. Für den Belag aus dem Teig einfach Sterne für die Weihnachtszeit oder Herzen für Muttertag oder Geburtstag auflegen.

 

Süßes Kleingebäck

apfelberliner2Wie in jedem Jahr steht zu Neujahr und zur Faschingszeit traditionelles Fettgebäck hoch im Kurs! Vor allem „Quarkbällchen„, welche ohne Hefe auskommen, bringen rasch und einfach ein tolles und luftiges Ergebnis hervor! Probiert es aus – die Faschingszeit steht vor der Tür! Fruchtig gefüllte „Apfelberliner„, mit Zimt-Zucker bestreut, sind ebenfalls äußerst schmackhaft und sehr beliebt! Für Hefeteigbackwaren wie Apfelberliner und Krapfen, verwendet die Mehlmischung Brotmix Mix B von Schär. Mit dieser Mehlmischung lassen sich perfekte und schmackhafte Hefeteige herstellen!

 

Für den schnellen Hunger

pizzad-8Spitzenreiter im pikanten Bereich waren die Quesadillas in zwei Varianten! Einmal die „Feinschmecker – Quesadillas“ saftig gefüllt mit Hähnchenfleisch und die „Pizzadillas„! Letztere erinnern an eine Mischung aus Pizza und Quesadilla. Die Basis für beide Varianten sind Wraps von Schär. Im Nu lassen sich die gefüllten Teigfladen herstellen und sind ideal als Snack oder als Hauptgericht mit Salat!

Ich wünsche euch von Herzen ein gesundes und glückliches neues Jahr sowie stets gutes Gelingen beim glutenfreien Kochen und Backen!

Eure Tanja

 

Vom Autor lesen

Tanja

Bereits im frühen Kindesalter stellten sich typische Symptome der Zöliakie bei mir ein. Die Diagnosestellung erfolgte jedoch erst nach einer langen Ärzteodyssee im Alter von 22 Jahren. Einige Zeit später wurde zusätzlich Laktose- und Fruktoseunverträglichkeit diagnostiziert. Da ich leidenschaftlich gerne koche und backe, ließ ich mich nicht entmutigen und ersetzte die herkömmlichen Koch- und Backzutaten in verträgliche Alternativen. Heute gehören die neuen Ernährungsgewohnheiten für mich und meine Familie zum Alltag, da mein Sohn Laktose und Fruktose ebenfalls nicht verträgt. Ich bin ausgebildete Ernährungsberaterin und betreibe den glutenfreien Foodblog "Tanja`s glutenfreies Kochbuch". Ich halte regelmäßig glutenfreie Backkurse ab und die hergestellten Backwaren haben schon auf viele Gesichter ein erleichtertes Lächeln gezaubert.