Katie

Katie, 24. August 2015 Einkaufen

Sind Getränke glutenfrei? Jein.

Als ich meine Ernährung auf glutenfrei umstellen musste hätte ich niemals gedacht, dass auch Getränke ein potenzielles Risiko sein könnten. Das Bier auf Grund von Hopfen, Gerste und Malz nicht glutenfrei sind kann man vielleicht noch ahnen, aber alle anderen Getränke können doch kein Gluten enthalten. Oder?

Leider ist es nicht ganz so einfach. Ich glaube nicht, dass Getränke einer Kennzeichnungspflicht hinsichtlich Allergenen unterliegen wie bei Lebensmitteln. Aus dem Grund sollte beachtet werden, dass man ein bestimmtes Getränk eventuell nicht verträgt.

Zwar sind Wein, Wodka, Tequila, Sekt und Champagner in 95% der Fälle glutenfrei, ebenso wie Rum, Gin, Ouzo, Raki oder Obstbranntweine.. Jedoch muss man bei Cocktails und besonders Cocktailmixes sehr vorsichtig sein. Hier können gelegentlich glutenhaltige Zutaten enthalten sein. Bei Whiskey und Bourbon scheiden sich die Geister ob der Destillationsprozess ausreicht um das Glutenprotein vollständig zu entnehmen.

Wie bereits erwähnt ist Bier leider nicht glutenfrei. Nun bin ich kein großer Bietrinker und bin mit den erhältlichen Bieralternativen mehr als zufrieden. Für Bier-Liebhaber könnte der glutenhaltige Bierverzicht etwas schwieriger sein. Es gibt aber mittlerweile wirklich viele gute glutenfreie Biere, da sollte auch für hartgesottene Biertrinker etwas dabei sein. Eine gute Übersicht dazu findet ihr im großen glutenfreien Biertest in meinem Blog.

Natürlich Produkte in ihrer reinen Form wie Wasser, Milch oder Saft sind natürlich glutenfrei. Auch Süßgetränke wie Cola, Fanta, Spezi (inkl. Diet) von den großen bekannten Herstellern können unbedenklich genossen werden. Nur bei Sportgetränken ist angeblich Vorsicht geboten da hier Glutenzusätze auftauchen können. Gleiches gilt für die immer beliebter werdene Proteinpulver die mit Wasser oder Milch angerührt werden. Bei Energy Drinks weiss ich nur, dass der größte Hersteller seine Produkte offiziell als glutenfrei deklariert hat.

Das Gersten- oder malzhaltiger Kaffeeersatz nicht glutenfrei ist war mir irgendwo klar. Was aber mich total geschockt hat, dass Kaffee und Tee angeblich nicht unbedingt glutenfrei ist. WAS? Der Grund dafür kann sein, dass der Kaffee zwar glutenfrei ist, die Bohnen aber in einer glutenverseuchten Umgebung gemahlen und weiterverarbeitet wurden. Wer also einen Kaffeevollautomaten hat oder seine Bohnen selber mahlt, ist auf der absolut sicheren Seite.

Die Iced Coffee’s und Frappo-Getränken die es bei großen Kaffeeketten oder mittlerweile auch Fast-Food Ketten gibt sind besonders gefährlich. Hier versteckt sich Gluten gerne im beigefügten Sirup der das Kaffeegetränk schön süß macht.

Auch bei Kakao ist Vorsicht geboten. Hier können oft Spuren von Gluten enthalten sein was für viele Zöli’s bereits bemerkbar macht. Ich vertrage z.B. nur zwei spezielle Sorten Kakao die auch keine Spuren enthalten.

Wie ihr bestimmt gemerkt habt, lauern in Getränken doch die ein oder andere glutenfreie Fallen, d.h. auch bei Getränken bitte aufpassen! Mehr Ernährungswissen findet ihr im SCHÄR CLUB.

Vom Autor lesen

Katie

In meiner Freizeit berichte ich auf meinem Blog (www.gluten-frei.net) über glutenfreie Ernährung und alles drumherum: glutenfrei Reisen, Einkaufen, Kochen & Backen. I ♥ glutenfrei.