Butterkeks
Kerstin

Kerstin, 06. März 2017 Einkaufen

Butterkeks, der Klassiker – jetzt auch mit Buchweizen!

Hallo Ihr Lieben,

welchen Keks verbindet Ihr mit Eurer Kindheit?

Sicherlich den BUTTERKEKS, oder?

Also ich kann mich noch gut daran erinnern, dass der Butterkeks immer dabei war: auf dem Spielplatz, auf Ausflügen und im Urlaub. Ich glaube, es ist ganz normal, dass jede Mutter diesen Keks bei sich trägt. Der ideale Keks für Kinder jeden Alters und ein Keks, den auch Erwachsene gerne knabbern.

Wenn wir früher bei meiner Oma zu Besuch waren, gab es ‚Kalten Hund‘, ein Schoko-Keks-Kuchen, der mit Butterkeksen zubereitet wird.

Als ich etwas größer war, habe ich den Keks mit Butter bestrichen, weil der Keks ja BUTTER-Keks heißt. Ein leckerer süßer Snack am Nachmittag bzw. zu den Schularbeiten.

Ihr seht also, dass dieser Keks schon immer eine wichtige Rolle in meinem Leben gespielt hat. Umso so froher war ich, als ich nach meiner Zöliakie-Diagnose erfahren habe, dass ich auf meinen geliebten Butterkeks nicht verzichten muss!

Von Schär gibt es nämlich den glutenfreien Butterkeks – Petit beurre!

Butterkeks

Ein leckerer und praktischer Snack für unterwegs und im Urlaub. Natürlich habe ich damit auch schon den Kuchen ‚Kalter Hund‘ glutenfrei zubereitet – super lecker!

Und weil der Butterkeks so beliebt ist, bietet Schär nun die Variante Buchweizen an: Petit Cereal

Butterkeks

Der Petit Cereal ist ein Getreide-Knusperkeks mit vielen Ballaststoffen. Mir schmeckt auch diese Keks-Variante sehr gut!

Kennt Ihr schon die neue Buchweizen-Variante Petit Cereal? Ich freue mich über Eure Kommentare!

Liebe Grüße,

Eure Kerstin

Vom Autor lesen

Kerstin

Hallo, mein Name ist Kerstin und die Diagnose Zöliakie habe ich 2007 erhalten. Da ich glutenfrei glücklich leben möchte, habe ich mich intensiv mit der glutenfreien Ernährung auseinandergesetzt. Mittlerweile habe ich so eine Freude am Backen und Kochen, dass ich einen eigenen Blog landherzen.de habe. Dort stelle ich meine Lieblingsrezepte vor. Umso mehr freue ich mich nun, auch hier im Schär-Blog für Euch zu moderieren und Euch einen Einblick in mein glutenfreies Leben zu geben.